Was ist eigentlich der Unterschied?

Bei einer Paartherapie liegt meist ein ernstes Krankheitsbild zugrunde, das von einem der Partner nicht aus eigenen Stücken beseitigt werden kann. Das kann z.B. beispielsweise eine psychische Erkrankung sein.

Paarcoaching bietet einem Paar Hilfe an, an einem Problem gemeinsam zu arbeiten. Dabei handelt sich um keine Krankheit.

Bei einer Paartherapie liegt der Schwerpunkt auf dem Ergründen der Ursache und dem "von etwas weg".

Beim Paarcoaching hingegen liegt der Fokus beim "auf etwas hin". Das Paar hat ein gemeinsames Ziel auf das es hinarbeiten möchte. Das heißt allerdings nicht, dass die Ursache völlig aus dem Blick gelassen wird. Der Schwerpunkt liegt aber auf der Gegenwart und Zukunft.
Bei der Paartherapie liegt der Schwerpunkt eher auf der Vergangenheit und Gegenwart.

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist Paarcoaching und Paartherapie häufig dasselbe.

Bei einem Coaching ist die Entwicklung und die Umsetzung des Potentials wichtig, bei einer Therapie geht es mehr um Heilung und Verständnis.

Das wichtigste bei der Suche nach einem Paarcoach oder Paartherapeuten ist jedoch, dass die Chemie zwischen Coach/Therapeut und Klient stimmt.

Deshalb machen wir immer ein kostenloses Kennenlerngespräch, um sowohl uns als auch dem Paar die Möglichkeit zu geben zu schauen, ob sich alle Beteiligten vorstellen können zusammen einen Stück des Weges zu gehen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum