Manchmal werden Konflikte in (Patchwork)-Familien durch eine falsche Sitzordnung am Familientisch begünstigt.

Besonders für Patchworkfamilien ist die richtige Ordnung und Reihenfolge am Tisch ein wichtiges Thema.
Wenn die Ordnung nicht stimmt können die Kinder z.B. das Gefühl haben, in dieser Familie keinen Platz zu haben was zu Problemen führen kann.

Vor allem bei Rivalitäten, Konflikten und Eifersucht unter Geschwistern und Stiefgeschwistern lohnt es sich, die Sitzordnung der Familie am Tisch zu überprüfen. Oft reicht es schon, ein besseres Familienklima und mehr Harmonie zu erreichen, wenn die Sitzordnung am Tisch geändert wird.

Wenn eine neue Patchworkfamilie entsteht und jeder seinen Platz erst finden muss, ist die Sitzordnung am Tisch besonders wichtig.

Grundlegende Regeln für eine Sitzordnung am Tisch

  • Die beiden Partner sollten sich nicht gegenübersitzen. Am besten sitzen die beiden Partner nebeneinander oder über Eck am Ende des Tisches.
  • Die Frau sollte links neben dem Mann sitzen.
  • Anschließend sitzen die Kinder in der Reihenfolge des Alters links neben der Mutter. Das älteste Kind zuerst.
  • Ist ein Kleinkind zu versorgen, das Hilfe beim Essen benötigt, sitzt dieses nah bei der Mutter oder dem Vater. Sobald das Kind alleine essen kann wird es in die Reihenfolge eingegliedert.
  • Wenn ein Familienmitglied nicht anwesend ist, wird sein Platz trotzdem freigehalten. Dies symbolisiert, dass das fehlende Familienmitglied einen festen Platz in der Familie hat.

Bei Patchworkfamilien sieht die Sitzordnung am Tisch etwas anders aus. Das kann je nach Art der Zusammensetzung der Patchworkfamilie variieren.

Als Anhaltspunkt gilt folgendes:

  • Wenn nur die Frau Kinder mit in die Partnerschaft bringt, sitzen die Kinder links neben der Mutter. Das älteste Kind zuerst.
  • Wenn nur der Mann Kinder mit in die Partnerschaft bringt, sitzt das jüngste Kind rechts neben dem Vater. Die älteren Geschwister rechts neben dem jüngeren Kind. Das hat den Grund, dass die Kinder vom Vater getrennt wären, wenn sie links neben der Stiefmutter sitzen würden.
  • Bringen beide Partner Kinder mit gibt es zwei Möglichkeiten.
    • Entweder sitzen die Kinder links neben der Frau, beginnend mit dem ältesten Kind. Dann folgen alle anderen Kinder in altersmäßig absteigender Reihenfolge.
    • Wenn man die Geschwisterkinder nicht trennen möchte oder kann, werden die Geschwistergruppen nacheinander gruppiert, beginnend mit der Gruppe mit dem insgesamt ältesten Kind.

 

Wenn eine Änderung der Sitzordnung nicht reicht

Nicht immer können die Herausforderungen, Probleme und Konflikte in einer Familie durch eine Änderung der Sitzordung am Tisch gelöst werden. Es ist aber eine (erste) Maßnahme mit der du dir selbst helfen kannst.

Und oft bringt gerade eine neue - systemisch richtige - Sitzordnung am Familientisch viel Ruhe rein.

Eine weitere sehr gute Maßnahme ist die Durchführung einer Familienkonferenz und/oder die Einführung von Familienritualen.

Wenn du alleine nicht weiterkommst oder die Konflikte in deiner Famillie nicht zu lösen sind, ist manchmal eine Untersützung durch einen unparteiischen Dritten wie beispielsweise einem Familiencoach sinnvoll. Hast schon einmal über eine Familientherapie oder ein Familiencoaching nachgedacht?
Gerne beraten wir dich in einem 20-minütigen kostenlosen Erstgespräch und schauen, ob die Herausforderungen und Konflikte in deiner Familie oder Patchworkfamilie für ein Familiencoaching geeignet sind.