Unser Blog rund um die Partnerschaft...

Adventskalender

Für viele Paare hat ein Adventskalender eine besondere Bedeutung. Sie können damit ihrem Partner eine besondere Freude machen. Vor allem mit einem selbstgebastelten Adventskalender können sich die Paare jeden Tag gegenseitig mit einem persönlichen Geschenk überraschen.

Mein Partner versteht mich nicht

„Mein Partner hört mir nicht zu“, „Mein Partner versteht mich nicht“, „Wir leben nur noch nebeneinander her“, „Wir haben uns auseinander gelebt“.

Das sind häufige Aussagen von Menschen, die in ihrer Partnerschaft unglücklich sind.

Glückliche Partnerschaft

In Beziehungen neigen wir dazu, unsere Partner nach unseren Wunschvorstellungen ändern zu wollen.
Dürfen wir nun unseren Partner ändern?

Glueckliches Paar sitzend

Wir Menschen möchten Erfüllung finden, in unserer Partnerschaft, in unserem Berufsleben und auch in Beziehungen zu Freunden etc.

Zwei Coaches beim Paarcoaching eines Paares.

Hast du dir schon öfter die Frage gestellt „Kann eine Paartherapie wirklich helfen?“ „Bringt eine Paartherapie etwas?“

Liebessprüche

Wir haben für dich die schönsten Zitate und Sprüche zur Liebe ausgesucht. Hier findest du für alle möglichen Anlässe den passenden Liebesspruch. Es ist eine bunte Mischung von Liebessprüchen und Liebeszitaten der unterschiedlichsten Menschen.

Viel Spaß beim Lesen.

 

Ehrlichkeit in der Partnerschaft

Ehrlichkeit gilt als einer der Grundsteine und eine der wichtigsten Tugenden in einer Beziehung.

Roter Ball mit wütendem Gesicht

Was haben Wut- und Zornausbrüche mit dem Wunsch nach Bedürfnisbefriedigung in der Partnerschaft zu tun?

Alle Menschen haben Bedürfnisse – das ist ganz normal. Oft wünschen wir uns, dass unser Partner unsere Bedürfnisse wahrnimmt und sie erfüllt.

Wer seine Partnerin/seinen Partnerin so nimmt wie sie/er ist respektiert und wertschätzt den anderen. Oft vergessen wir, unserer Partnerin/unserem Partner genug Wertschätzung entgegenzubringen, denn oft wird unsere Liebe selbstverständlich.

Alleingeborene Zwillinge in der Partnerschaft

Viele Menschen haben den Beginn ihrer Lebensreise nicht alleine angetreten. Wir sind oft zu zweit oder dritt inkarniert.

Habt ihr euch jemals zusammengesetzt und euch mitgeteilt wie sich jeder von euch eure gemeinsame Zukunft vorstellt? Welche Visionen jeder von euch hat?

Eine gesunde Selbstliebe ist DAS Fundament einer gelingen Partnerschaft.

Wenn du dich selbst nicht lieben kannst, kannst du nicht erwarten, dass dich jemand anderes liebt! Und wenn du dich selbst nicht liebst, dann kannst du auch niemanden anderes lieben.

Selbstliebe bedeutet, dass du dich selbst so annimmst wie du bist - mit allen Ecken und Kanten, guten und schlechten Eigenschaften.

Rituale sind gut und Rituale sind wichtig. Denn Rituale verbinden und festigen die Beziehung.

Jedes Paar entwickelt im Laufe der Beziehung eigene Rituale, die sich auch immer verändern (können).

Um den Tag der Liebenden zu feiern braucht ihr keine teuren Geschenke. Außerdem braucht die Liebe mehr als einen Tag im Jahr Aufmerksamkeit. Aber der Valentinstag kann den Anfang machen für ein Jahr voller Aufmerksamkeit deiner Partnerin/deinem Partner gegenüber.

Auseinandersetzungen, die teilweise heftig sind, gibt es in jeder Partnerschaft.
Meinungsverschiedenheiten gehören zum Alltag. Es ist nicht möglich und auch nicht erstrebenswert, in einer Beziehung immer der gleichen Meinung zu sein.

Allerdings streiten viele Paare immer wieder über dieselben Themen, sie haben ihre Lieblingsstreitthemen.

(nach Michael Lukas Moeller)

Ein Zwiegespräch vertieft eure Partnerschaft, schafft Nähe und ein Wahrnehmen eures Partners/eurer Partnerin auf einer ganz anderen Ebene, von einer ganz anderen Seite.

"In den letzten drei Monaten mit Zwiegesprächen haben wir mehr voneinander erfahren als in den zehn Ehejahren vorher."

Was ist eigentlich der Unterschied?

Bei einer Paartherapie liegt meist ein ernstes Krankheitsbild zugrunde, das von einem der Partner nicht aus eigenen Stücken beseitigt werden kann. Das kann z.B. beispielsweise eine psychische Erkrankung sein.

Eine Patchworkfamilie hat ihre eigenen Regeln und Herausforderungen. Denn keine Patchworkfamilie gleicht der anderen.

Am liebsten wollen wir nun alles richtig machen, haben wir doch eine neue Liebe gefunden und wünschen uns eine gemeinsame Zukunft.

Jede Beziehung geht einmal zu Ende. Entweder beenden wir selbst die Beziehung, unser Partner/unsere Partnerin beendet sie oder die Beziehung endet durch einen Schicksalsschlag wie eine schwere Erkrankung oder Tod.

Wenn ich eine Paarbeziehung eingehe ist es unvermeidbar, dass ich auch eine Beziehung zu meinen Schwiegereltern eingehe.
Im Grunde wünschen wir uns alle ein harmonisches und friedliches Zusammenleben.

Wenn ich eine Beziehung eingehe, einen Partner kennenlerne, mich in einen anderen Menschen verliebe, wünsche ich mir eine erfüllte, harmonische und wertschätzende Partnerschaft.

Die Herkunftsfamilie ist die Familie, in der ich meine biologische Herkunft habe. Es ist die Familie, in die ich hinein geboren wurde, in der ich meine Prägung bekommen habe.

Auch wir sind nicht perfekt

Oder doch? Ist nur dein(e) Partner(in) nicht perfekt?

Wie oft rechtfertigst du dich für Dinge, die du getan oder nicht getan hast?

Herz aus Holz

Geben und Nehmen

Eine Partnerschaft besteht aus Geben und Nehmen.

Manchmal gibst du und manchmal nimmst du. Das Geben und Nehmen sollte sich in einen ausgewogenen Zustand einpendeln. Jeder gibt und jeder nimmt.

Sag JA zu deinem Partner/deiner Partnerin

Erinnerst du dich noch als ihr geheiratet habt oder als du dich bewusst für deinen Partner/deine Partnerin entschieden hast - als du JA zu deinem Partner/deiner Partnerin gesagt hast?

Richte den Fokus auf die positiven Dinge in der Beziehung

Der Alltagstrott und die alltäglichen Verpflichtungen lassen uns manchmal ganz "vergessen", dass wir einen Partner/eine Partnerin haben, den/die wir lieben.

Oft ist die Liebe irgendwo zwischen den Anforderungen von Beruf, Haushalt und Familie versteckt.

Der Ausweg aus der emotionalen Erpressung ist durch eine Veränderung des EIGENEN Verhaltens zu erreichen.
Sobald wir aufhören, den emotionalen Erpresser ändern zu wollen, sondern selbst an unserem Verhalten arbeiten, wird es Veränderungen beim Verhalten des anderen geben.

Häufig wissen die Beteiligten nicht, dass sie sich in dem Teufelskreis einer emotionalen Erpressung befinden. Oft stellt sich erst im Laufe des Coachings heraus, dass es in der Beziehung viele Manipulationen in der Kommunikation gibt.

Eine emotionale Erpressung kann nur dann funktionieren, wenn zwei Menschen daran beteiligt sind - nämlich der Täter (der Erpresser) und das Opfer (der Erpresste).

Der Beginn der emotionalen Erpressung ist meist die Frustration darüber, dass der Erpresser einmal ein Absage bekam als er etwas wollte, eine Bitte gestellt hat.

Es ist ok, seinen Partner um etwas zu bitten. Dabei muss man sich aber immer wieder bewusst machen, dass es für den Partner ok ist NEIN zu sagen und der Bitte nicht nachzukommen.

Unter emotionaler Erpressung versteht man, dass ein Mensch versucht, einen anderen Menschen über Gefühle zu manipulieren.

Es ist eine Form der Manipulation, bei der Menschen, die dem Opfer nahestehen, drohen es zu bestrafen, wenn es nicht das tut, was sie wollen.

Wenn Kinder geboren werden kennen sie keine Wertesysteme. Sie nehmen anfangs nur ihre eigenen Bedürfnisse wahr. Kleinkinder sind noch nicht in der Lage zwischen "mein" und "dein" zu unterscheiden. Dies muss ein Kind in den ersten Lebensjahren erst lernen.

Für jeden Menschen sind die inneren Werte und Weltanschauungen seiner Herkunftsfamilie wichtig.

Alles was in unserer Herkunftsfamilie gelebt und geglaubt wird ist tief in uns verankert. Dessen sind wir uns oft nicht bewusst oder wir möchten uns das nicht eingestehen. Denn nicht alles was uns aus unserer Herkunftsfamilie geprägt hat finden wir gut.

Eine Patchworkfamilie ist der moderne Begriff für eine Stieffamilie.

Patchworkfamilien sind in unserer heutigen Zeit sehr oft anzutreffen.

Manchmal werden Konflikte in (Patchwork)-Familien durch eine falsche Sitzordnung am Tisch begünstigt.

Besonders für Patchworkfamilien ist die richtige Ordnung und Reihenfolge am Tisch ein wichtiges Thema.
Wenn die Ordnung nicht stimmt können die Kinder z.B. das Gefühl haben, in dieser Familie keinen Platz zu haben was zu Problemen führen kann.

Die Gottmann-Konstante (5:1)

Gottmann* hat beobachtet, dass bei unglücklich-instabilen Partnerschaften die negativen und feindseligen Interaktionen deutlich überwiegen.

Eine neues Jahr beginnt. Das ist eine gute Zeit, für ein paar gute Vorsätze für eure Beziehung.

1. Einfach mal etwas anders machen

Verlasst euren eingefahrenen Trott und macht etwas was ihr noch nie vorher gemacht habt. Frühstück im Bett? Auf einer einsamen Hütte ein gemeinsames Wochenende verbringen? Einen Tanzkurs machen? Ein Campingurlaub?

...und der Streitigkeiten in der Paar- und Familienbeziehung

Weihnachten - das Fest der Liebe. Die ganze Familie sitzt glücklich und harmonisch unter dem Weihnachtsbaum. Es ist die Zeit der Besinnlichkeit, der Glückseligkeit und der Ruhe. Es duftet nach Plätzchen und Festessen. Weihnachtsmusik sorgt für eine schöne Stimmung. Alle sind glücklich und zufrieden.

Wir alle wünschen uns, dass unsere Liebe lange hält und wir eine glückliche und zufriedene Beziehung führen.

Damit unsere Liebe lange erhalten bleibt ist es wichtig, dass wir etwas für unsere Beziehung tun.

Ein Baby ist häufig das Schönste was einem Paar passieren kann, auch wenn es die Eltern erst mal vor eine große Herausforderung stellt - denn aus dem Liebespaar wird zusätzlich noch ein Elternpaar.

Endlich Urlaub! Seit Wochen wartet ihr, dass der lang ersehnte und gemeinsam geplante Urlaub beginnt. Endlich Ruhe, Entspannung und Zeit für den Partner.

Stärkung

Eine Beziehung braucht immer wieder eine Stärkung und Erneuerung. Ein guter Weg, die Beziehung zu stärken ist z.B. die Erinnerung an "damals". Wie haben wir uns kennengelernt? Was hat uns am anderen fasziniert? Was hat uns am anderen so angezogen? Was haben wir zusammen erlebt?

In Partnerschaften insbesondere der Paarbeziehung erleichtert es die Kommunikation wenn beide Partner in der Lage sind, ihre Bedürfnisse in Kontakt zu bringen und auch dem anderen Partner Bedürfnisse zuzugestehen.

Wenn ein Paar das erste Mal verliebt ist steht das Thema, einen Vertrag mit dem Partner zu vereinbaren meist nicht im Focus. Die Partner sind im „Siebten Himmel“ und keiner der beiden kann sich vorstellen, dass dies einmal auch anders sein könnte.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum