Der Beginn der emotionalen Erpressung ist meist die Frustration darüber, dass der Erpresser einmal ein Absage bekam als er etwas wollte, eine Bitte gestellt hat.

Es ist ok, seinen Partner um etwas zu bitten. Dabei muss man sich aber immer wieder bewusst machen, dass es für den Partner ok ist NEIN zu sagen und der Bitte nicht nachzukommen.

Es gibt Menschen, die mit solch einer Zurückweisung sehr schwer klar kommen. Manche ziehen sich zurück, andere werden wütend.

Auf jeden Fall ist so, dass emotionale Erpresser mit dieser Frustration nicht umgehen können. Oft liegt es an einem mangelnden Selbstwertgefühl und an sehr großen Verlustängsten.

Es folgen Gedanken wie "nie bekomme ich was ich will", "andere Menschen interessieren sich nicht für meine Bedürfnisse" oder "niemand kümmert so um mich wie ich mich um andere kümmere".

Oft haben diese Gedanken ihren Ursprung in einem mangelndem Selbstwertgefühl.

Aufgrund der Unfähigkeit, ein Nein zu akzeptieren, diese Frustration zu ertragen ist in Stresssituationen wie z.B. Krisen in der Partnerschaft, Krankheit oder Kündigung die Gefahr der emotionalen Erpressung wesentlich höher.

Emotionale Erpresser haben große Angst, ihren Partner zu verlieren und wünschen sich, sich des anderen sicher sein zu können. Sie glauben, ohne den anderen nicht leben zu können.

Bei den meisten emotionalen Erpressern dreht sich alles immer nur um ihre eigenen Bedürfnisse. Und oft machen sie aus einer Kleinigkeit eine riesen Affäre, da sie eine so große Frustration empfinden und deshalb unverhältnismäßig heftig reagieren.

Macht man sich bewusst, dass emotionale Erpresser große Verlustängste haben ist es leichter zu verstehen warum sie so handeln.

Es sieht auch häufig so aus, dass der emotionale Erpresser dafür sorgt, dass nicht nur er selbst sich gut fühlt, sondern auch dass der Erpresste sich schlecht fühlt.
Das liegt daran, dass emotionale Erpresser eine völlig andere Empfindung haben was die Wahrheit ist. Denn sie selbst sehen sich nicht als Erpresser.

Für ihre Wahrnehmung ist es so, dass sie für Ordnung sorgen und sich selbst als stark und verantwortlich fühlen.

Und - wie oben schon erwähnt - sehen sich viele emotionale Erpresser selbst als Opfer.
Meist ist es so, dass emotionale Erpresser selbst voller Ängste sind, sich diesen Ängsten aber nicht stellen. Stattdessen bedrohen und erpressen sie andere Menschen emotional, um zu zeigen wie stark sie sind.
Leider merken sie dabei nicht wie unglücklich sie ihren Partner mit ihrem Verhalten machen und ihn gerade mit diesem Verhalten dazu bringen, sie zu verlassen.

Und so ist dann genau das eingetreten was sie am meisten fürchten und sie stehen vor dem Scherbenhaufen ihrer Beziehung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum